Schuhe in Übergößen

Schuhe in Übergrößen für Damen und Herren

Für die Schuhhersteller wäre es am Effektivsten, wenn es auf der ganzen Welt nur eine Einheitsgröße für Schuhe geben würden. Auch wenn heute viele Arbeitsprozesse in der Schuhindustrie von modernen Maschinen übernommen werden, ist die Herstellung von Schuhen eine aufwendige Angelegenheit. Erst recht, wenn ein Paar Schuhe in unterschiedlichen Größen hergestellt werden muss, denn der menschliche Fuß ist so individuell wie der Mensch selbst. Der Anspruch an einen Schuh ist hoch.

Er muss passen und bequem sein. Nicht nur die Fußlänge ist hierbei ausschlaggebend, auch die Fußweite und die Form eines Fußes sind verschieden und müssen bei der Herstellung der Schuhe bedacht werden. Kein leichtes Unterfangen für die Schuhproduzenten. Dazu gibt es zahlreiche Kunden, die Schuhe in Übergrößen benötigen. Der Schuhhändler ist zwar bemüht, der Kundschaft ein möglichst breites Sortiment an Schuhen und Schuhgrößen anzubieten. Schuhe in Übergrößen verursachen zusätzliche Lagerkosten. Deshalb findet der Kunde im Schuhhandel überwiegend die Schuhgrößen, die am Häufigsten nachgefragt werden.

Statistische Durchschnittgrößen

Gelegentlich werden die Füße der Deutschen vermessen. Die Schuhgrößen repräsentativ ausgewählter Menschen stellen einen Querschnitt der aktuellen Schuhgrößen bei Damen und Herren dar. Eine Reihenuntersuchung aus dem Jahr 2010, an der immerhin 5.200 Männer und Frauen teilnahmen, kam zu dem Ergebnis, dass die Vielfalt an Fußgrößen, -weiten und –formen größer ist als angenommen. Im Klartext bedeutet das für die Schuhindustrie, dass es nicht ausreicht, für eine Schuhgröße zwei unterschiedliche Weiten anzubieten.

Auch wenn es sich nicht um übergroße Schuhe handelt, werden zwei Weiten für eine Größe nur 17 Prozent der Kunden gerecht. Um wirklich die Bedürfnisse aller Kunden abzudecken, müsste jede Schuhgröße in 18 verschiedenen Weiten produziert werden. Aktuell gilt als Durchschnittgröße bei Frauen 39 und bei den Männern 44. Eine andere Untersuchung weicht davon ab und billigt den Herren im Durchschnitt nur die Größe 42 zu. Bei den Damen ist 38/39 gefragte Größe.

Modische Übergrößen

Wer Schuhe in Übergrößen braucht, dem ist mit dem Wissen um die durchschnittlichen Größen wenig geholfen. Beim lokalen Schuhhändler finden Sie oft nicht den passenden Schuh, wenn Sie zum Beispiel Größe 50 haben. Nachfragen bei den Schuhherstellern ergeben, dass durchaus genügend Schuhe in Übergrößen produziert werden, die Händler sich aber meist nur mit den gängigen Größen bevorraten.

In dieser misslichen Situation werden Sie eher beim Online-Schuhhändler Schuhwerk in Übergrößen finden. Ein Online-Shop braucht keine kostenintensive Lagerhaltung und kann daher auch übergroße Schuhe anbieten, die im Übrigen ebenso modisch und schick ausschauen wie die kleinen Größen. Auch Jugendliche im Teenageralter brauchen vielfach Übergrößen und könne Schuhe nach ihrem Geschmack im Internet auswählen.